Produkte - Technische Daten

Technologie des Pressfitting-Systems INSTALPRESS

Die Presstechnik wurde vor bereits vor über 50 Jahren in Skandinavien entwickelt. Seit ungefähr 40 Jahren werden auf dem mitteleuropäischen Markt auch in der Haustechnik Presssysteme aus Edelstahl eingesetzt. Das Pressfitting-System Instalpress besteht aus systemspezifischen Pressfittings, Rohren und O-Ring-Dichtungen. Diese schnelle, einfache und sichere Verbindungsart ist eine technische und wirtschaftliche Alternative zu den Klebe-, Schraub- oder Schweißverbindungen. Die für die mechanische Festigkeit der Verbindung entscheidenden Kriterien sind der Umfang des Pressteils und die Einpresstiefe des Rohres in das Pressfitting. Um die Dichtigkeit der Verbindung zu gewährleisten wird eine formschlüssige EPDM-Dichtung eingesetzt. Die Pressverbindung, die gemäß DVGW W 534 unauflöslich und dauerhaft hermetisch ist, ist eine durch Längskraft und Formschluss wirkende, untrennbare Verbindung, die man durch eine Kaltumformung des Pressfittings und des Rohres erreicht. Die Herstellung dieser Verbindung erfolgt mithilfe eines Presswerkzeugs. Der Pressvorgang besteht aus zwei Stufen:

In der ersten Stufe wird die Dichtigkeit erzeugt, die man durch das Zusammendrücken der Elastomer-Dichtung erhält.

In der zweiten Stufe wird zum Erreichen der für die Verbindung notwendigen mechanischen Festigkeit das Pressfitting mit dem Rohr kaltverpresst.

Leistungsmerkmale und Vorteile des Pressfitting-Systems Instalpress

Max. Betriebsdruck: 16 bar. Sicherheitsfaktor: 4 (Zulassungsprüfung mit 64 bar) Flüssigkeitstemperatur: -10 °C bis + 110 °C (EPDM-Dichtung) Öltemperatur: -30 °C bis +180 °C (FKM/FPM/Viton-Dichtung)



System Instalpress Inox
Die Rohre des Systems Instalpress Inox sind dünnwandige, längsgeschweißte Rohre aus niedriglegiertem, rostfreiem Cr-Ni-Mo-Austenitstahl mit der Werkstoffnummer 1.4404 (AISI 316 L) gemäß EN 10088. Diese Rohre erfüllen die Anforderungen der Normen EN 10312, EN 10217 sowie des Arbeitsblatts GW 541 des DVGW. Die inneren und äußeren Oberflächen sind blank und metallisch rein und somit frei von Anlassfarben, ätzenden bzw. hygienisch gesundheitsschädlichen Stoffen. Alle Rohre des Systems sind gemäß den Anforderungen des DVGW geprüft und zugelassen. Rohre der Serie 1 werden in 5 m langen und Rohre der Serie 2 (DVGW) in 6 m langen Stangen geliefert.



Die System-Pressfittings sind aus niedriglegiertem, rostfreiem Cr-Ni-Mo-Austenitstahl mit der Werkstoffnummer 1.4404 (AISI 316 L) gemäß EN 10088. Die Durchmesser dieser Pressfittings entsprechen den Vorgaben der Norm EN 10312 sowie des Arbeitsblatts GW 541 des DVGW. Die Lieferung erfolgt mit den bereits eingesetzten O-Ring-Dichtungen aus EPDM.
System Instalpress Carbon Steel
Die Rohre des Systems Instalpress Carbon Steel sind dünnwandige, längsgeschweißte Präzisionsstahlrohre aus unlegiertem Stahl E-220 mit der Werkstoffnummer 1.0038 (AISI 316 L) gemäß der Norm DIN EN 10305-3. Unlegierter Stahl kennzeichnet sich durch seinen hohen Reinheitsgrad und geringen Kohlenstoffanteil aus. Die Rohre sind außen verzinkt (Heizungen) bzw. innen und außen verzinkt (Brandschutz) und die Schweißnaht ist glatt geschliffen, um eine einwandfreie und dichte Fläche zu gewährleisten. Rohre des Systems Instalpress Carbon Steel werden in 6 m langen Stangen geliefert (EN 10217 und DVGW GW 541). Die inneren und äußeren Oberflächen sind blank und metallisch rein und somit frei von Anlassfarben, ätzenden bzw. hygienisch gesundheitsschädlichen Stoffen. Alle Rohre des Systems sind gemäß den Anforderungen des DVGW geprüft und zugelassen. Rohre der Serie 1 werden in 5 m langen und Rohre der Serie 2 (DVGW) in 6 m langen Stangen geliefert.



Die Pressfittings des Systems Instalpress Carbon Steel sind aus unlegiertem Stahl E- 235 +N mit der Werkstoffnummer 1.0308 nach der Norm DIN EN 10305-2 und werden mit Durchmessern zwischen 12 mm und 108 mm geliefert. Die Zinkschicht schützt die zudem außen vor Korrosion. Die Pressfittings sind dauerhaft mit dem Hersteller-Logo und dem Text “Zinc Plated” markiert. Die Lieferung erfolgt mit den bereits eingesetzten O-Ring-Dichtungen aus EPDM.

Sonderanwendungen des SYSTEMS INSTALPRESS INOX
Das Pressfitting-System Instalpress INOX mit Edelstahlrohren in ihrer Ausführung A-316 L und mit Dichtungen aus EPDM TIMO-70, eignet sich ideal für:
  • Chemische Desinfektionsbehandlungen gemäß dem Königlichen Dekret RD865/2003.
  • Alle Wasseraufbereitungsanlagen, angefangen von teilweise entsalztem Wasser (entkalkt), über völlig entsalztem Wasser (auch deionisiertem, demineralisiertem und destilliertem Wasser), bis hin zu Reinstwasser mit einer Leitfähigkeit von < 0,1 mS/cm.
    • Das System verunreinigt nicht das Trinkwasser mit Schwermetallen und verursacht auch keine Nickelallergie. Die Werte liegen weit unter den für Nickelmigration gemäß der Europäischen Richtlinie vorgegebenen Grenzwerten (98/83/EG).



Sonderanwendungen des SYSTEMS INSTALPRESS CARBON STEEL
Das Pressfitting-System Instalpress Carbon Steel erfüllt in seiner Kohlenstoffstahl-Ausführung (E-220) gemäß Entschluss Nr. 1537-175-1564 vom 25.8.2010, entsprechend dem Avís Technique Nr. 14/10-1564, des Geschäftsbereichs Hydraulik-Dienstleistungen und Sanitäre Einrichtungen des CSTB, die Anforderungen für Verteilungs- und Zuführsysteme von Rohren und Fittings aus Kohlenstoffstahl für geschlossene Kühl-, Heiz- und Klimakreisläufe.

Anmerkung *1:
Die Verzinkung kann auch beidseitig (innen/außen) erfolgen, da Zink weniger edel als Eisen ist und eine stabile Oxidschicht bildet und somit den Stahl wirksam vor Rost schützt. Diese Materialkombination kann allerdings nur in wasserführenden Rohren eingesetzt werden, in denen die Wassertemperatur unter 50 °C beträgt, da andernfalls die Polarität von Zink bezüglich des Stahls umgepolt wird und dieser somit zu korrodieren beginnt.

Anmerkung *2:
Die Schichtdicke bei Pressfittings beträgt außen generell zwischen 8 und 15 μm, während sie im Rohrinnern mindestens 2 μm beträgt und beim Kontakt mit der Flüssigkeit praktisch gegen Null geht und zwar aufgrund des Einfügens des Rohrs in die Aufnahme des Pressfittings. Damit wird jede Rostmöglichkeit aufgrund von Polaritätsumkehr ausgeschlossen.

Anmerkung *3:
In geschlossenen Kühl- oder Heizkreisläufen können unterschiedliche Rohrmaterialien (Edelstahl, Kohlenstoffstahl oder Kupfer) ohne jegliche Ordnung oder Einschränkungen zum Einsatz kommen, ohne die Gefahr einer galvanischen Korrosion durch Kontakt. Bei offenen Kreisläufen darf der Kohlenstoffstahl nicht direkt mit dem Edelstahl verbunden werden, weshalb nichtmetallische Fittings zu verwenden sind, die als Distanzstücke dienen (Bronze, Kupfer, Messing). In offenen Kreisläufen aus verzinktem Stahl und Kupfer muss die sog. Fließregel beachtet werden: das Kupfer muss in Fließrichtung grundsätzlich hinter den Teilen aus verzinktem Stahl montiert werden.

Technische Daten O-Ring-Dichtungen


Pressen des Pressfitting-Systems Instalpress
Für das Pressen des Pressfitting-Systems Instalpress werden handelsübliche Pressmaschinen verwendet. Die bestehen aus einem Presswerkzeug, "FTB"-Zangen (15-35) oder Pressbacken und –zangen im “M”-Profil (42 – 108), mit Adaptern für Edelstahl. Ab einem Durchmesser von 42 mm bis einschließlich 108 mm empfiehlt sich jedoch die Verwendung von Pressbacken. Beim Pressfitting-System Instalpress Carbon Steel sind grundsätzlich Zangen im “M”-Profil zu verwenden.